Hintergrund: Das Land Mecklenburg Vorpommern wird in der neuen Förderperiode ab 2024 im Rahmen des Europäischer Meeres-, Fischerei- und Aquakulturfonds (EMFAF)  insgesamt rd. 5,1 Mio. EUR an EU-Mitteln für die Förderung einer nachhaltigen regionalen blauen Wirtschaft in Küsten- und Binnengebieten sowie der Förderung der Entwicklung von Fischerei- und Aquakulturgemeinschaften in Mecklenburg-Vorpommern bereitstellen.  Als Fischwirtschaftsgebiet kommen Gebiete in Frage, welche stark von der traditionellen Küsten- oder Binnenfischerei oder der Aquakultur geprägt sind und aus geografischer, wirtschaftlicher und sozialer Sicht eine funktional zusammenhängende Einheit bilden.
Die Region Rügen ist bereits seit 2009 anerkanntes Fischwirtschaftsgebiet, und konnte in der letzten Förderperiode EMFF-Mittel in Höhe von ca. 600.000 € in die Region holen.  Die FLAG erarbeitet bis zum 31.3.2023 unter Einbeziehung der regionalen Bevölkerung eine Strategie zur nachhaltigen fischereiwirtschaftlichen Entwicklung der Region. Mit dieser Strategie wird sich die FLAG erneut um die Anerkennung der Region als Fischwirtschaftsgebiet bewerben.

Workshop zur Bewerbung als Fischwirtschaftsgebiet

Wann: 30.01.2023

Wo: Haus des Gastes in Breege Wittower Straße 5

Uhrzeit: 14:00-17:00 Uhr

Thematische Ausgestaltung der Handlungsschwerpunkte für die neue Strategie „nachhaltiges Fischwirtschaftsgebiet“

Ziel des Workshops ist die inhaltliche Erarbeitung der Strategie zur Anerkennung der Region Rügen als Fischwirtschaftsgebiet.
Während des Workshops soll eine Stärken-Schwächen-Analyse der Region erstellt werden, Entwicklungsziele benannt, Handlungsschwerpunkte abgeleitet werden. 
Auch erste Projektideen können vorgestellt werden.

Eine Anmeldung ist erforderlich unter leader-ruegen@lk-vr.de oder
Anmeldung Workshop

 

Fischwirtschaftsgebiet

In der Förderperiode 2014-2020 erhalten die Regionen Rügen und Nordvorpommern je 683.333,- Euro aus dem EMFF um die Strategie der lokalen nachaltigen Entwicklung des jeweiligen Fischwirtschaftsgebietes umzusetzen. Neben Rügen und Nordvorpommern gibt es 4 weitere Regionen in Mecklenburg-Vorpommern, die Fischwirtschaftsgebiete sind.

Die Strategie, die durch die FLAG Rügen erarbeitet wurde, bildet die Grundlage für die Förderung. Hier wird festgeschrieben, in welchen Handlungsfeldern gefördert wird und welche Höhe die Förderung maximal erreichen kann.

Handlungsfelder

FLAG ist die Abkürzung für Lokale Aktionsgruppe Fischerei. Die FLAG ist eine öffentlich-private Partnerschaft ohne Rechtsform und berät und entscheidet über Projekte der Fischwirtschaft.

Vorsitzende:

1. Stellvertreter
Roberto Brandt – Fischer

Mitglieder:
Jürgen Michalski – Naturerbe Zentrum Rügen
Gerhard Noack – Insel e.V. Kransdorf
Frank Soßnowski – Rügenprodukte Verein e.V.
Thomas Möhnke – Landkreis Vorpommern-Rügen
Jürgen Krieger – Landesverband der Kutter- und Küstenfischer


Dokumente

Die Termine für die nächste Projektbewertungsrunde erfragen Sie bitte beim Regionalmanagement.

Folgende Unterlagen sind einzureichen: