Projektideen für das Fischwirtschaftsgebiet Rügen gesucht

Die Region Rügen ist seit 2017 anerkanntes Fischwirtschaftsgebiet. Es stehen für Rügen Fördermittel aus dem Europäischen Meeres- und Fischereifonds (EMFF) in der Förderperiode 2014-2020 für die nachhaltige Entwicklung von Fischwirtschaftsgebieten in Höhe von 611.000,00 € zur Verfügung. Die Strategie für lokale Entwicklung des Fischwirtschaftsgebietes Insel Rügen „Rügens Fischerei – Tradition und Wirtschaftsfaktor“ wird von der Lokalen Aktionsgruppe Fischerei (FLAG) umgesetzt. Die FLAG ist zuständig für die Projektauswahl und Begleitung des gesamten Prozesses. 333.007,84 € sind durch die FLAG bereits gebunden. Für die Umsetzung der Strategie wurden zwei Handlungsfelder gebildet: „Regionale Vermarktung“ und „L(i)ebenswerte Fischerei“.

Das erste Handlungsfeld bezieht sich auf die Verbesserung der Direktvermarkung des regionalen Fisches. Im zweiten Handlungsfeld sollen Projekte zur Bewahrung und zum Erhalt des maritimen Erbes und der Tradition der Fischerei auf der Insel Rügen umgesetzt werden. Vor allem für das Handlungsfeld „Regionale Vermarktung“ werden Projektideen zur Unterstützung von Fischern bzw. auch Vereinen aus dem Fischereisektor gesucht. Das Land stellt nun Landesmittel als Kofinanzierung für dieses Förderprogramm zur Verfügung, um privaten Antragstellern den Zugang zu den europäischen Mitteln zu erleichtern. Für mögliche Projekte können diese 49% der Nettokosten als Förderung beantragen. Wer also eine interessante und umsetzbare Projektidee zu Thema Fischerei hat, kann sich gerne bei der LEADER Regionalmanagerin Anne Wolff (anne.wolff@lk-vr.de bzw. 03831-3571276) melden. Weitere Informationen gibt es unter www.leader-ruegen.de unter dem Reiter „FIWIG“

Schreibe einen Kommentar