eu logoLeader Logo

Kontakt | Termine | Sitemap

LEADER



ist eine Abkürzung aus dem französischen „Liasions Entre les Actions du Developpement de l`Economie Rurale“, was so viel bedeutet wie „Die Vernetzung von Initiativen zur Entwicklung des ländlichen Raums“. Dabei handelt es sich um ein Programm aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds zur Entwicklung ländlicher Räume (ELER). Für den LEADER-Ansatz ausgewählte Regionen erhalten zusätzlich zu den Standardförderungen des ländlichen Raums EU-Fördermittel aus dem ELER.

Die INSEL RÜGEN in wieder LEADER Region in der neuen Förderperiode 2014-2020
Seit dem 30.06.2015 ist klar, dass Rügen wieder LEADER-Region ist und in den nächsten sieben Jahren Fördermittel in Höhe von 5,7 Mio. Euro zur Umsetzung von Projekten zur Stärkung des ländlichen Raumes erhält . Zusätzlich zum Grundbudget erreichte die Region mit der Abgabe der Strategie “Lebendige und Lebenswerte Insel Rügen“ einen qualitätsabhängigen Zuschlag. Die Strategie entstand im Ergebnis von öffentlichen Workshops und Sitzungen der Lokalen Aktionsgruppe. Vielen Dank an alle Teilnehmer und Interessenten sowie den Mitgliedern der lokalen Aktionsgruppe.

Mit dem LEADER-Ansatz sollen in der Förderperiode 2014-2020 innovative Projekte finanziert werden, welche nach dem Bottom up-Prinzip von einem demokratischen Gremium (Lokale Aktionsgruppe) ausgewählt werden und einen Beitrag für die Umsetzung lokaler Entwicklungsstrategien in den Regionen leisten.

Die Lokale Aktionsgruppe Rügen (LAG) entscheidet mit 25 Mitgliedern, welche Projekte mit einem Gesamtbudget von ca. 5,7 Mio. € in dieser Förderperiode unterstützt werden sollen.


Link zur Strategie "Lebendige und Lebenswerte Insel Rügen"
www.lk-vr.de/media/custom/2152_3586_1.PDF?1488527032
PDF zum downloaden Flyer_LEADER_Ruegen_.pdf

LEADER Wettbewerb - haus- und kinderärztliche Versorgung im ländlichen Raum
Die Lokalen Aktionsgruppen (LAG) Mecklenburg-Vorpommerns haben sich gemeinsam mit dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern und dem Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern entschlossen, einen Landeswettbewerb „Best-Practice-Beispiele zur Ergänzung und Sicherstellung der ambulanten haus- und kinderärztlichen Versorgung im ländlichen Raum“ durchzuführen.
Ziel des Wettbewerbs ist es Vorhaben zu unterstützen, die die Versorgung der ländlichen Bevölkerung insb. mit Haus- und Kinderärzten dienen. Damit soll sich den Herausforderungen der gesundheitlichen und pflegerischen Versorgung  im ländlichen Raum gestellt werden.  Beantragt werden kann die Errichtung von Praxen für niedergelassene Ärzte, Aufbau von Gesundheitszentren oder Gemeindepraxen. Grundvoraussetzung ist eine drohende oder bereits eingetretene hausärtzliche Unterversorgung, welche durch eine Stellungnahme der Kassenärztlichen Vereinigung bestätigt werden muss.
Anträge können bis zum 15.11.2019 eingereicht werden. Voraussetzungen und Teilnahmeaufruf finden sie in der Rubrik aktuelle Mitteilungen...